Johann Christoph Theodor Geisler + Elisabeth Magdalena Sophia Kröger

3 children
Carl Geißler
18471932
Birth: July 31, 1847 48 45Neukalen, Mecklenburg-Vorpommern, Deutschland
Death: September 27, 1932Hamburg, Hamburg, Deutschland
17981874
Birth: October 5, 1798Zettemin, Mecklenburg-Vorpommern, Deutschland
Death: before October 1874Neukalen, Mecklenburg-Vorpommern, Deutschland
18021873
Birth: January 29, 1802Neukalen, Mecklenburg-Vorpommern, Deutschland
Death: November 30, 1873Neukalen, Mecklenburg-Vorpommern, Deutschland
Birth:
Death:

Facts and events

Marriage November 18, 1825
Neukalen - St. Johanneskirche (2017)
Neukalen - St. Johanneskirche (2017)

Note: Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Neukalen

Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Neukalen

Die St. Johanneskirche wurde zwischen 1285 und 1290 erbaut und ist Johannes dem Täufer gewidmet. Der Turm der St. Johanneskirche ist 56 Meter hoich. Er wurde nach 1439 vollendet, darauf deutet eine Inschrift an der Westseite des Turmes hin. Die gotische Kirche beindruckt vor allem durch den Altar. Er ist 1610 im Renaissancestil geschaffen und komponiert worden und nimmt fast die gesamte Höhe und Breite der Ostseite der Kirche ein. Dargestellt sind Kreuzigung und Auferstehung von Jesus Christus. Die hölzernen Apostelfiguren wurden aus einem früheren Altar übernommen. Von besonderer Bedeutung ist das auf der Kanzelseite zu findende plattdeutsche Glaubensbekenntnis unterhalb der Figuren.

Das jetzige Taufbecken ist 1954 vom Neukalener Steinmetzmeister Heinrich Berendt hergestellt und im Altarraum aufgestellt worden. Die aus Messing bestehende Taufschale ist vor 1858 hergestellt worden und zeigt die Ankündigung der Geburt Jesu an Maria.

Die alten Glocken im Turm aus den Jahren 1583 und 1599 wurden 1918 zu Kriegszwecken enteignet, sie wurden 1929 durch drei neue Eisengussglocken der Firma Schilling und Lattermann ersetzt. Diese sind inzwischen in die Jahre gekommen und müssen, sobald wir das ermöglichen können, ersetzt werden.

Es hat seine Tradition mit dem Stundengeläut. Die zwei kleinen Glocken im Mauerwerk an der Ostseite des Kirchturms zeigten auch früher den Viertel- und den Stundenschlag an. Im Jahr 2008 wurden sie wieder in Betrieb genommen.